Schweissreduktion

Schweissreduktion mit SweatX

Der Vorgang des Schwitzens ist natürlich und dient zur Regulation des Wärmehaushalts. Bei hyperaktiven Schweissdrüsen wird übermässiges Schwitzen jedoch zur Qual. Sich dunkel abzeichnende Flecken unter den Armen sind nicht nur ein ästhetisches Problem, sondern führen auch zu Schamgefühl und Unwohlsein.

Dank der neuen Schweiss-Therapie SweatX können die Schweissdrüsen deaktiviert und das übermassige Schwitzen reduziert werden. Elektromagnetische Radiofrequenzwellen werden über die Achsel in das Gewebe abgegeben. Durch die Hitze ziehen sich die Schweissdrüsen zusammen, verkleben und können so keinen Schweiss mehr produzieren.

Die sichere, schmerz- und nebenwirkungsfreie SweatX-Method nimmt allen von übermässigem Schwitzen Betroffenen den Leidensdruck.

Geniessen Sie das tägliche Leben, ohne dunkle Flecken unter den Armen.


 

 

Schwitzen als natürliche Klimaanlage des Körpers

Um den Körper vor Überhitzung zu schützen, reguliert dieser die Temperatur selbständig. Das Schwitzen ist die natürliche Klimaanlage des Körpers. Hyperaktive Schweissdrüsen jedoch produzieren schon bei geringer Aktivität mehr Flüssigkeit. Während die ekkrinen Drüsen (Schweißquelle) eine klare, geruchslose Flüssigkeit ausscheiden, die an der Oberfläche verdampft, bilden die apokrinen Drüsen (Geruchsquelle) ein dickliches Sekret, um die Haut unter den Armen geschmeidig zu halten. Gelangt dieses jedoch mit Bakterien an der Haut in Kontakt, zersetzt es sich und es entsteht unangenehmer Körpergeruch.

Mit Hitzewellen gegen hyperaktive Schweißdrüsen

Bei der Behandlung mit SweatX werden mittels eines speziellen Applikators elektromagnetische Radiofrequenzwellen über die Achsel in das Gewebe abgegeben. Sie erreichen während der Behandlung eine Temperatur von bis zu 45 °C. Da Schweißdrüsen mehr Wasser enthalten als umliegendes Gewebe, reagieren diese schneller auf die hohe Temperatur und die Wirkung überträgt sich langsam und gezielt auf die behandelten Stellen, ohne die obere Hautschicht zu verletzen. Die Erwärmung führt zu einer Deaktivierung der ekkrinen und apokrinen Schweißdrüsen. Durch die Hitze werden diese verklebt und produzieren keinen Schweiss mehr.

Schmerzfrei und ohne Nebenwirkungen

SweatX behandelt gezielt die Schweißdrüsen, das umliegende Gewebe wird nicht beschädigt. Eine im Applikator integrierte Kühlung verhindert Verbrennungen und sorgt für eine absolut schmerzfreie Behandlung. Die SweatX-Methode kommt ohne Medikamente und schädliche Substanzen aus und ist komplett ohne Nebenwirkungen.

Behandlungsdetails

Die Behandlungsdauer pro Achsel dauert lediglich 10 bis 15 Minuten. Bereits nach der ersten Behandlung ist eine Besserung bemerkbar. Für eine optimale Wirkung sind fünf Behandlungen im Abstand von sieben bis zehn Tagen notwendig. Das Ergebnis hält etwa sechs bis neun Monate an, Schweissmenge und Körpergeruch sind deutlich reduziert.

 

Gerne beraten wir Sie in einem persönlichen Gespräch oder am Telefon


AGB     Impressum